Gegenwind im Reichswald

Regionalplan Düsseldorf

 

Worum geht es?

Der neue raumplanerische Entwurf der Bezirksregierung Düsseldorf für die nächsten 15 Jahre weist Vorrangzonen für Windenergie in den Gemeinden Kranenburg, Goch und Bedburg-Hau aus. Dieses ist eine unmittelbare Bedrohung für den Reichswald und die umliegenden Naturlandschaften. Lesen Sie mehr...

 

Wie können Sie helfen?

Sie richten eine Stellungnahme an die Bezirksregierung Düsseldorf. Darin tragen Sie vor, welche Einwände Sie gegen die im Regionalplanentwurf vorgesehenen Vorrangzonen haben. Ebenso können Sie eine Petition dagegen unterzeichnen und auch gerne Freunde und Bekannte bitten, es Ihnen gleich zu tun.

 

Bis wann geht das?

Seit dem 1. August und noch bis zum 7. Oktober können Sie Ihre Stellungnahme schriftlich einreichen. Falls Sie der Ansicht sind, dass die vorgesehenen Vorrangzonen aus der Planung gestrichen werden sollten, machen Sie bitte Gebrauch von Ihrem Recht zur Stellungnahme. Der Entwurf für den neuen Regionalplan kann eingesehen werden auf der Website der Bezirksregierung Düsseldorf (www.brd.nrw.de/planen_bauen/regionalplan/rpd_2e_062016.html, zie Kapitel 8, Blatt 05 en 06) eund bei der Kreisverwaltung Kleve.

 

Welche Möglichkeiten haben Sie?

Selber schreiben oder Standardbrief senden?

Die größte Wirkung erzielen Sie, wenn Sie einen persönlichen Brief schreiben, in dem Sie Ihre Einwände vortragen. Betonen Sie in Ihrem Brief die Nachteile der vorgesehenen Vorrangzonen im Reichswald. Bei dem laufenden Verfahren zum RPD geht es noch nicht um eine konkrete Zustimmung zum Bau des geplanten Windparks in Kranenburg sondern zunächst um die Erstellung allgemeiner Richtlinien für die Errichtung von Windparks in Waldgebieten. 

Um deutlich zu machen, auf welchen Teil des Regionaplans sich Ihre Stellungnahme bezieht, verweisen Sie bitte auf:
- zweiter Entwurf des Regionalplans Düsseldorf
- Stand Juni 2016
- Windenergiebereiche im und am Reichswald (Kapitel 8.2; Blätter 5 und 6) 

Argumentationshilfen finden Sie hier...

Geringere, aber doch eine gewisse Wirkung erzielen Sie, wenn Sie unseren Musterbrief verwenden, falls Ihnen das Verfassen eines persönlichen Schreibens nicht liegt.

Benutzen Sie den Musterbrief als Vorlage und erweitern ihn um Ihre eigenen Argumente. Je mehr Sie diese Vorlage mit Ihren eigenen Worten umformulieren, anpassen und erweitern, desto so größeres Gewicht bekommt Ihr Beitrag.

 

Einsendeschluss bei der Bezirksregierung: 7. Oktober 2016

Bitte versehen Sie Ihr Schreiben mit Ihrem vollen Vor- und Nachnamen, Ihrer leserlichen Anschrift, dem Datum, sowie Ihrer leserlichen Unterschrift und senden es bis zum 7. Oktober an:

  • per E-Mail an: neue-regionalplanung@brd.nrw.de

    oder
     
  • per Post an:
      Bezirksregierung Düsseldorf,
      Dezernat 32,
      Postfach 300865,
      40408 Düsseldorf

 

Petition

Außer der Einsendung Ihrer Stellungnahme können Sie auch Unterschriften sammeln.